Ford Mondeo 2.0 TDCi ECOnetic (Mk5)

Home >> Mein Haus mein Auto mein Boot >> Ford Mondeo 2.0 TDCi ECOnetic (Mk5)
  • Turnier ECOnetic Titanium
    Scheinwerfer-Reinigungsanlage, Panorama-Schiebedach elektrisch mit Solar Reflect-Wärmeschutz und Einklemmschutz , Sportsitze mit Stoff-Polsterung: Fahrersitz, 10-fach elektrisch einstellbar mit Memory, Technologie-Paket, Design-Paket II, Business-Paket II, Diebstahl-Alarmanlage inkl. Doppelverriegelung (mit Innenraumüberwachung), Sonnenschutzrollos in den hinteren Seitentüren, Seitenscheiben ab 2. Sitzreihe und Heckscheibe dunkel getönt, Teppichfußmatten vorn und hinten, Geschwindigkeitsregelanlage adaptiv (ACC / Adaptive Cruise Control), Sicherheitstrennnetz hinter der 2. Sitzreihe für Gepäckraum, Anhängevorrichtung elektrisch schwenkbar
  • Magnetic-Grau Metallic
  • Baujahr 2016 (genauer gesagt: 25. Januar 2016)
  • 2,0 l Diesel, 132 kW
  • 6-Gang Schaltgetriebe
  • bei mir 2016-2020
  • Verbrauch lt. Hersteller 4,4 l/100 km, in echt: verbrauch_mk5_color

Obwohl der vorherige Mondeo nie meine große Liebe war, habe ich mich wieder für einen Mondeo entschieden – der vergleichbare Passat wäre deutlich über meiner persönlichen Schmerzgrenze teurer geworden (und selbst dann hätte ich da ein paar lieb gewonnene Extras von Ford vermisst). Also, auf ein Neues mit dem neuen Mondeo.

Erste Eindrücke nach 200km: Der Motor macht deutlich mehr Spaß, das liegt bestimmt nicht nur an den paar mehr kW. Der Innenraum ist kleiner geworden – nur ein paar cm in jeder Richtung, aber doch fühlbar. Durch das Panoramadach verliert er natürlich innen auch ~5cm Höhe, größer als 1,90m sollte man nicht sein, wenn man noch halbwegs bequem drin sitzen will. Die Verarbeitung macht insgesamt einen hochwertigeren Eindruck als beim Vorgänger, mal sehen wie sich das im Lauf der Zeit entwickelt.
Den ersten Defekt hat er auch schon gleich ab Werk mitgebracht: die Tür hinten links läßt sich nur von innen öffnen, wenn das Auto verriegelt war. Wenn sie einmal geöffnet war, funktioniert sie vollkommen normal. Die Werkstatt hat sich gewundert, wie so etwas bei der Übergabe im Werk nicht auffallen konnte – ich auch.

Tagebuch:

km 1292:
Das Türschloss hinten links wurde auf Garantie getauscht – es war defekt. Gleichzeitig wurde auch ein Halteclip am linken Schweller neu befestigt, der hatte sich gelöst.

km 90000:
Das war eine etwas teurere Inspektion… Die Bremsscheiben waren fällig und die Werkstatt hat einen übermäßigen Ölverlust an der Hochdruckpumpe sowie Kühlwasserverlust festgestellt. Das heißt, es gibt einen Nachfolgetermin, an dem das noch repariert wird.
Abgesehen davon läuft er tatsächlich störungsfrei wie ein Uhrwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

dealer-arrows
dealer-arrows
dealer-arrows
dealer-arrows
livid
livid
livid
livid